Tanzen

24|09|09

Prominente sind ein besonderes Klientel. Die kann man nicht einfach antanzen lassen, wenn Herr Architekt das möchte. Nein bei denen muss man abwarten, bis sie zufällig vorbei tanzen. Im Speziellen spiele ich auf Oliver Hirschbiegel und den Tanz namens „Zurich Film Festival“ in einer Woche an. Für Monsieur sollen wir entwerfen. Wie überbrückt das betreuende Institut also die Zeit bis dahin? Sie nutzen uns aus. Heuchlerisch als WarmUp bezeichnet verlangte man von uns innerhalb von fünf Tagen einen raumgestalterischen Entwurf. Man ließ uns tanzen.

Langweiliger Raum.

Langweiliger, unscharfer Raum

Budget 100’000 CHF (Apostroph im Schweizerischen, kein deutscher Tausenderpunkt), drei Preise sollten vergeben werden, nämlich 100, 200 und 300 Franken. Umsetzung des Siegers geplant. „Geplant“.

Also schlugen sich 48 Studenten die Nächte um die Ohren. Heißt die Redewendung so? Hört sich im „Pluralpräteritum“ nicht so gut an. Nun ja, auch mein geehrter Gruppenpartner Isidor und ich schlugen also so vor uns her, wir schauten uns dem Raum im benachbarten Eberle-Bau an (Dietmar Eberle, ETH-Professor und durchaus einer der berühmteren Architekten), versuchten uns an Renderings, entwarfen hin und her, entschieden uns gegen Lavendel und für Grün, tanzten auf und ab, arbeiteten sogar am Samstag ein bisschen, aber schliefen immer mindestens sieben Stunden jede Nacht. Am Ende waren wir dann sogar schon am Montag fertig, dabei mussten wir doch erst Dienstag abgeben – Sachen gibt’s.

Pünktlich hängten wir also unser Plakat auf. Darauf enthalten folgende Nachtausgeburten:

Atmosphärische Darstellung

Atmosphärische, emotionale Darstellung

Lounge

Irre wohlfühlige Lounge - MIT Marilyn!

Dann mussten wir gehen. Eine fünfköpfige Jury, bestehend aus besagtem Herrn Eberle, unserem Prof Eichinger und drei weiteren entscheidungsbefugten Gestalten (alles Männer) tanzte zwischen den Plänen umher und suchte Sieger.

Als wir wie gefordert fünf Stunden später wieder antanzten ließen uns die fünf großen Tänzer noch ein wenig warten. Dann bat man uns herein und verkündete die frohe Botschaft: Es gibt keinen ersten Preis. Stattdessen einen Ankauf (also ein Entwurf, der eine sensationelle Idee darstellt, aber aus bestimmten Gründen absolut nicht realisierbar ist) und zwei zweite Preise. Alle drei Gruppen sollen weiter daran arbeiten, eines wird später dann umgesetzt. Mit eventuell höherem Budget.

Um es kurz zu machen: Total überraschend bekamen wir den zweiten Preis. Unser bodenständiges Konzept kam wohl an, die ganzen Gedanken die wir uns gemacht hatten, waren erkannt worden. Wir gingen nach vorn und holten uns fünffachen Händedruck und unseren Umschlag ab.

Umschlag

Was soll man sagen: Erster zweiter Preis. Ersterzweiter Preis. Erster Preis.

Dann wurde ein bisschen gefeiert. Mit seltsamen Brottorten, Sekt und Biokeksen. Auf dem folgenden Bild war die Party schon vorbei.

Finde das Siegerplakat. Hilfe gefällig? Aufs Bild klicken.

Finde das Siegerplakat. Hilfe gefällig? Aufs Bild klicken.

Heute erhielten wir das Protokoll der Jurysitzung. Tatsächlich hat nur einer einzigen Person auf Anhieb unser Konzept gefallen. Aber die hat dann dafür gekämpft. Und so stachen wir ein paar feine Schnösel mit ihren gekauften Renderings aus. Fatz!

Begründung der Jury

Begründung der Jury

Dann tanzten wir ab. Mit 250 Franken mehr in der Tasche und der Aussicht auf „Überarbeitung“. Aber eben auch der Aussicht auf einen realisierten Entwurf.

(Tatsächlich gibt es in dem Eberle-Bau auch eine Mensa, die frappierende Ähnlichkeiten zu unserem Entwurf aufweist. Und zufällig waren wir am Tag der Aufgabenstellung auch dort essen.)

Advertisements

3 Antworten to “Tanzen”

  1. Maika said

    Glückwunsch! Und emotional sehr starke Bilder!

  2. Katrin said

    Ja aber hallo, GLÜCKWUNSCH, das geht ja gut los! Pass nur auf, dass Du nicht unter zu den Stararchitekten avancierst, dann kann die Baugeschichte Dich nicht mehr einstellen!

  3. Motti said

    Ich möchte auch so toll sein wie du -_-

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: