Fotografie der Auftrag, Marroni der Lohn

14|11|09

Heute bekam ich schon wieder einen Auftrag. Zaubererfotografie. An der Filiale der Zürcher Kantonalbank um die Ecke (auf die ich schon enorme Wut habe, doch dazu ein andernmal mehr) war heute Tag der offenen Tür. Plötzlich kamen die ganzen Gestalten aus ihren Höhlen, es gab Gratisessen. Raclette mit Silberzwiebeln und frischem Brot, frisch aufgebrühte Kaffeespezialitäten, Crêpes, dicke Würste mit Goldbürli, also knusprigem Brötchen, Punsch, Rivella und Valser Wasser bis zum Abwinken sowie heiße Marroni. Leider war ich ja mit Fotografieren beschäftigt, so konnte ich all das, was der Mief und Muff und Duft andeutete, gar nicht probieren. Nur für die Esskastanien nahm ich mir Zeit.

Marroni

Hätte ich es mal bleiben lassen. So schön sehen sie aus, so langweilig schmecken sie. Mehlig, süßlich, dröge, trocken. Immerhin warm.

Dafür werde ich mir nun mit ordentlich manipulierten Zaubererbildern echten Lohn erarbeiten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: