Alice im Wunderland

17|03|10

Und gleich noch eine weitere Kurzkritik hinterher.

Alice im Wunderland

Alice im Wunderland beweist, dass auch ein Tim Burton mal einen mittelprächtigen Film abliefern kann. Trotz künstlerischer Freiheiten im Vergleich zur Buchvorlage eine banal-simpel gestrickte Handlung, die einfach nicht zu fesseln vermag. Da hilft auch die finale Herr-der-Ringe-Kampfszene nichts. Die Schauspieler sind (abgesehen vom blassen Herrn Depp) allesamt fein, besonders Helena Bonham-Carter natürlich. („I need a pig here,… I love a warm pig belly for my aching feet.“) Außerdem ein sehr sehenswertes Setdesign.
In 3D muss man den Film allerdings keinesfalls sehen, dass er nicht in 3D gedreht, sondern nur nachbearbeitet wurde, zeigt sich in seiner Pappaufstelleroptik. Dann lieber 2D und leuchtendere Farben.
Alles in allem ein flaches, aber kurzweiliges Vergnügen.

Advertisements

Eine Antwort to “Alice im Wunderland”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: